Prof. Dr. Sven Henkel zum Thema Collaboration im Marketing und dazu, weshalb dieser HUB für ihn längst überfällig war.

red. Sven ist Professor für Marketing und Experte für Markenführung und Customer Insights. Er wirkt unter anderem als Dozent am Institut für Customer Insights und an der Universität Zürich. Weshalb engagiert er sich aktiv beim Swiss Marketing Hub?

Marketing im Zeitalter von Digitalisierung und weltweiter Kollaboration muss umdenken! Was nützt die beste strategische Planung von Produkt-, Marketing- und Kommunikationskonzepten, wenn sie mit der Geschwindigkeit sich verändernder Märkte nicht mithalten kann?

Der Swiss Marketing Hub bietet eine ausgezeichnete frische Plattform, um den Herausforderungen unserer Zeit zu begegnen. Wer als Entscheider/in erfolgreich und marktnah und am Puls der Zeit agieren möchte, muss schneller und treffsicherer sein als dies bisher der Fall war. Hierfür braucht es einen Mechanismus, der direktes, hochqualifiziertes und partnerschaftliches Feedback ermöglicht und eine Weiterentwicklung von Ideen unter Nutzung gemeinsamer Erfahrungs-Ressourcen erlaubt. Beides passiert im HUB – und vor allem bei den Insights-on-Site Events – in Echtzeit: Marketing-Profis mit umfassender Erfahrung bringen Ihr Know-how ein, um die Ideen anderer HUB-Partner zu challengen und nach vorne zu bringen. Das Ganze so wie es uns die Prämisse der Agilität lehrt: Offen, direkt und mit Freude an der kontroversen, zielorientierten Auseinandersetzung.

Viele Führungskräfte beklagen, dass Feedback sie nur noch gefiltert und nach sorgfältiger Abwägung möglicher Konsequenzen erreicht. Von einer echten Feedback-Kultur mit dem Ziel, das bestmögliche Resultat zu erreichen, kann häufig keine Rede mehr sein. Das Swiss Marketing Hub möchte genau diese positive Diskussions- und Streitkultur etablieren und ihr in einem professionellen, kollegialen Setup Raum geben, zum Nutzen der im HUB organisierten Peers.

Denn echter Fortschritt entsteht erst, wenn man die eigene Komfortzone verlässt und Ideen und Konzepte vor ihrer Umsetzung und Markteinführung kritisch und ohne Rücksicht  auf intraorganisationale Befindlichkeiten auf Herz und Nieren prüft. Die Zukunft des Marketings liegt in der intelligenten Vernetzung der besten Köpfe und im Kampf um die besten Ideen!

Kollaboration ist daher der Schlüssel zu mehr Erfolg! Dass dies mit Zug aufs Tor erfolgt und auch die Lust an der Interaktion sowie die persönliche Vernetzung mit anderen Profis nicht zu kurz kommen, macht für mich die Intelligenz und den Charme dieser Marketing-Hub Initiative aus.